☰ Menu

UNSERE FIRMENGESCHICHTE

Am 1. September 1990 übernahm Manfred Illgen den Betriebsteil der Bestattung von der damaligen Stadtwirtschaft Döbeln als privater Unternehmer. Zu dieser Zeit bestanden in Döbeln, Leisnig und Waldheim drei Standorte. Er eröffnete weitere Geschäftsstellen in Ostrau und Rosswein. 1994 wurde das Haus "Am Waldberg 2a" in Döbeln komplett modernisiert. Die hygienische Versorgung wurde ausgebaut, eigene Kühlräume kamen hinzu. Gleichzeitig wurde ein Abschiedsraum entworfen, der Angehörigen die Möglichkeit zu Zwiesprache, Betrachtung und Gebet gab. Vier Jahre später, 1998, erfolgte der Ausbau des Geschäftshauses in der Fronstraße 3 zum Bestattungshaus. 2011 kamen nach der Übernahme des Betriebes durch Thomas Hannuschka ein ansprechender Beratungsbereich sowie eine großzügige Ausstellung hinzu. Ebenso verfügen wir in der Fronstraße über einen Seminarraum, der 30 Personen Platz bietet und für Vorträge und Veranstaltungen zur Verfügung steht.

Das Bestattungshaus Illgen wurde am 1. April 2011 durch Thomas Hannuschka übernommen, der als Bestatter in der vierten Generation tätig ist. Zusammen mit seiner Frau Claudia, ebenfalls über zwanzig Jahre im Bestattungsgewerbe tätig, und einem festen Stamm von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen führt der Kaufmann, Handelsfachwirt und fachgeprüfter Bestatter das Unternehmen als Familienbetrieb.

Die Zeiten ändern sich. Die Fragen Trauernder ändern sich mit ihnen. Menschliche Begleitung, die sich an den individuellen Bedürfnissen der Hinterbliebenen orientiert, hat Bestand. Vor 150 Jahren stand der Tod eines Menschen im Mittelpunkt der Haus- und Dorfgemeinschaft. Die Totenfürsorge war eine gemeinschaftliche Aufgabe, der Leichenzug durchs Dorf mittels Pferdekutsche eine Selbstverständlichkeit. Die Pflichten der Gemeinschaft führt heute der Bestatter nach gesetzlichen Bestimmungen aus.

Das Bestattungshaus Illgen steht dabei für die ganz persönliche Begleitung und den liebevollen Abschied, der Hinterbliebene guten Gewissens in einen neuen Lebensabschnitt entlässt. Dem Wunsch nach traditionellem Ritus mit Hausaufbahrung und/oder Überführung mittels Bestattungskutsche kommen wir gerne nach. Was können wir für Sie tun?