☰ Menu

Alternative Bestattungsarten

Die Baumbestattung

Die Baumbestattung ist eine relativ neue Bestattungsart. Sie bietet naturverbundenen Menschen eine bislang nicht da gewesene Alternative. Die Asche wird im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Das kann ein eigens dafür neu gepflanzter Baum sein oder auch ein bereits bestehender.
Friedwald und Ruheforst sind Unternehmen, die sich auf die Baumbestattung spezialisiert haben. Der nächste Ruheforst befindet sich in Gartow, ein Friedwald in Bispingen. Mittlerweile bieten auch viele Friedhöfe Baumbestattungen an.

www.friedwald.de

Die Diamantbestattung

Die sogenannte Diamantbestattung setzt ebenfalls die Einäscherung des Verstorbenen voraus. Die Entstehungsbedingungen für Edelsteine werden so nachgestellt, dass aus dem in der Asche enthaltenen Kohlenstoff ein einzigartiger Diamant entsteht, der auch als Schmuck getragen werden kann. Diese Bestattungsform bietet damit eine besondere Art der Trauerbewältigung. Die für die Schaffung des Diamanten nicht benötigte Asche kann wie bei der Feuerbestattung beigesetzt werden.

www.algordanza.de

Naturbestattungen

Weiter besteht die Möglichkeit, die Asche entweder in der Natur zu verstreuen, beispielsweise in einem Bergbach oder auf einer Almwiese, oder sie an einem Felsen beizusetzen. www.naturbestattungen.de

www.oase-der-ewigkeit.de

Die Luftbestattung

Die Luftbestattung ist eine spezielle Art der Naturbestattung, bei der die Asche aus dem fliegenden Heißluftballon ausgestreut wird. Diese Bestattungsart ist im benachbarten Frankreich, im Elsass, möglich.

www.luftbestattungen-rastatt.de

Die Urne mit nach Hause nehmen?

Nach gültigem Bestattungsrecht ist es in Deutschland nicht erlaubt, eine Urne zu Hause aufzubewahren oder dort zu bestatten. Der sogenannte Friedhofszwang verlangt eine Bestattung auf einem ausgewiesenen Friedhof. Im benachbarten Ausland (z. B. in den Niederlanden oder der Schweiz) gibt es diese Regelung so nicht. Hier dürfen Angehörige frei entscheiden, an welchem Ort die Asche ihrer Verstorbenen aufbewahrt werden soll. Sobald die Asche allerdings nach Deutschland gebracht wird, muss sie bestattet werden. Haben Sie weitere Fragen zu diesen und anderen Möglichkeiten? Fragen Sie uns!

Tree­ of­ life Baumbestattung

Seit Menschengedenken steht der Baum im Mittelpunkt unserer Beziehung zur Natur – ein Mythos in vielen Religionen. Der Gedanke, dass die Asche eines Verstorbenen durch die Wurzeln eines Baumes aufgenommen wird und somit in ihm "weiterlebt", scheint vielen Menschen annehmlich. Es ist zudem eine sehr persönliche Erinnerung an den Verstorbenen. Mit "Tree­ of­ life" dem Baum des Lebens, wurde eine einzigartige Form der Naturbestattung geschaffen.

www.tree-of-life-baumbestattungen.de

Die Motorradbestattung

Für die Angehörigen begeisterter Motorradfahrer gibt es jetzt die die Möglichkeit, auch diese Passion des Verstorbenen zur Bestattung aufleben zu lassen.

www.jg-motorradbestattungen.de